Schule / Bildung

Moderne, zeigemäße Schulen mit speziellen Ausbildungsschwerpunkten in allen Bereichen der Bildung von der Grundschule bis hin zum Gymnasium und den Weiterführenden Schulen, sowie der Erwachsenenbildung bilden in der Schulstadt Alsfeld die Basis für eine fundierte Ausbildungsgarantie.

Elf öffentliche Schulen sowie weitere private Schulen bieten die unterschiedlichsten Bildungs- und Betreuungsangebote. Zurzeit werden täglich mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler in Alsfeld unterrichtet.

Allgemeinbildende Schulen: Alsfeld bietet alle Schularten von der Grundschule, über Förderstufen bis hin zum Gymnasium.

Grundschulen:

  • Gerhart-Hauptmann Schule
  • Stadtschule
  • Haupt- und Realschule
  • Geschwister Scholl Schule

Gymnasium: Albert-Schweitzer-Schule

Erwachsenenbildung: Die Volkshochschule ist die gesetzliche, gemeinnützige und öffentliche Weiterbildungseinrichtung des Vogelsbergkreises. Das Bildungsangebot der vhs richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Bevölkerung und nach den Vorgaben des Hessischen Weiterbildungsgesetzes. Für die Arbeit der Volkshochschule verantwortlich ist der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises, zuständiger Dezernent ist der Erste Kreisbeigeordnete Peter Zielinski.

Leitung und Verwaltung der Volkshochschule befinden sich in der Geschäftsstelle Alsfeld. In den Städten und Gemeinden des Vogelsbergkreises helfen ehrenamtliche Zweigstellenleiter/innen bei der Planung und Organisation der Kurse. Für die Leitung der Kurse stehen fachlich und pädagogisch kompetente Kursleiterinnen und Kursleiter zur Verfügung.

Volkshochschule Vogelsbergkreis, Färbergasse 2, 36304 Alsfeld, Telefon 06631 792-7700 , Telefax 06631 792-7710, E-Mail: info(at)vhs-vogelsberg.de
www.vhs-vogelsberg.de


Musikschule: Die Alsfelder Musikschule ist eine staatlich geförderte Musikschule, die rund 480 Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Blasinstrumente, Streichinstrumente, Tasteninstrumente, Gitarre / Harfe, Schlagzeug, Musikalische Früherziehung und Musik-Projekte / Chor unterrichtet. Darüber hinaus bildet die Musikschule verschiedene Ensembles.
Mehr unter www.alsfelder-musikschule.de

Sonderschulen:

  • Schule für praktisch Bildbare
  • Brüder-Grimm Schule
  • Schule für Lernhilfe, Sonderpädagogische Förder- und Beratungsstelle
  • Erich Kästner Schule

Sonstige Bildungseinrichtungen: Aenne und Konrad Geisel Schule - Lehranstalt für Altenpflege

Weiterführende Schulen / Berufsschulen:

  • Max-Eyth Schule
  • Staatliche Technikerschule Alsfeld

Hausaufgabenbetreuung:

  • Studienkreis Nachhilfe, Markt 8, 36304 Alsfeld Tel: 06631/916046
  • Schülerhilfe, Schwabenröder Str. 5, 36304 Alsfeld Tel: 06631/19418

Das Alsfelder Stadtarchiv

Sie haben ein berechtigtes Interesse? Dann dürfen Sie zu unseren Öffnungszeiten in unseren Beständen, die bis in das Jahr 1327 zurückreichen, zu interessanten Themen recherchieren.

Wenn Sie zu einem heimatkundlichen oder geschichtlichen Thema forschen, ist Ihre Forschungsarbeit in unseren Räumen umsonst. Wer aus privatem Interesse recherchiert, zum Beispiel als Ahnenforscher, zahlt eine Benutzungsgebühr von zehn Euro pro Forschungsvorgang. Die Benutzung des Archivs geschieht auf schriftlichen Antrag.

  • Was gibt’s im Stadtarchiv? Wir bewahren hier städtische Akten (mindestens 30 Jahre alt), Amtsbücher und Urkunden aus den vergangenen Jahrhunderten auf. Allerdings haben wir keine Kirchenbücher. Informationen zu diesen erteilt das Zentralarchiv der evangelischen Kirche in Darmstadt unter der Mailadresse zentralarchiv(at)ekhn-kv.de.
  • Prachtstücke: Besonders stolz sind wir auf unsere Prachtstücke wie den Korebrief von 1429, der die bis 1821 gültige Verfassung der Stadt Alsfeld enthält. Weitere Prachtstücke sind: Die Dirigierrolle zum Alsfelder Passionsspiel mit „Regieanweisungen“, die sechsbändige Bibel von Johann Philipp Hammel mit einem Nachruf an seine verstorbene Gattin von 1796, ein Messbuch mit niedergeschriebenen Grenzverläufen, Kaufprotokolle, Bürgerlisten, Schülerlisten.
  • Außerdem zu finden: alte Bände der Oberhessischen Zeitung (ab 1950), Archivbibliothek mit Lektüre aller Art zum Thema „Alsfeld“, Bundesgesetzblatt und das Hessische Intelligenzblatt.
  • Gerne nachgefragt: Auswandererkartei, eine Stiftung von Dr. Karl Geisel, Alsfelder Einwohnermeldekartei 1850-1899, Akten aus den ehemaligen Stadtteilen, Bauakten der Stadt Alsfeld bis 1840.

Sollten Sie mit Ihren Recherchen hier nicht weiterkommen, so haben Sie auch die Möglichkeit, Findbücher der Staatsarchive von Darmstadt und Marburg einzusehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Stadtarchiv und möchten Ihre Forschungen nach Kräften unterstützen.

Stadtbücherei Alsfeld: Die Stadtbücherei ist ein städtisches Gebäude, welches früher als Mädchenschule, danach als Jugendherberge diente. Grundlegend und ansprechend umgebaut und saniert wurde das Gebäude 1985 und in den heutigen Zustand gebracht. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Die Stadt Alsfeld hat eine hessische Modellbibliothek mit modernster EDV-Ausstattung. Rund 23.000 Medieneinheiten umfasst das Angebot, davon wird reger Gebrauch gemacht mit rund 70.000 Ausleihen im Jahr. Ungefähr 50.000 Benutzer werden in der Stadbücherei Alsfeld jährlich bedient.

Neue Homepage: www.stadtbuecherei.alsfeld.de  
Stadtbücherei Alsfeld, Schnepfenhain 29, 36304 Alsfeld, Tel: 06631/182-166, Fax: 06631/182-345, Mail: Buecherei(at)stadt.Alsfeld.de

Weitere Informationen unter www.alsfeld.de


Stadt Alsfeld

Markt 1
36304 Alsfeld 
Telefon 06631/182-0
E-Mail info(at)alsfeld.de
Internet: www.alsfeld.de