Gewaltprävention

Sprecherin: Magdalena Pitzer

Kurzportrait:

Das Bündnishandlungsfeld „Gewaltprävention“ setzt die Arbeit des Aktionsbündnisses Rosenstraße 76 fort. Fachleute und Ehrenamtliche engagieren sich gemeinsam gegen Gewalt in jeglicher Form. Gewalt darf kein Tabuthema sein, unabhängig von der Herkunft:

  • Im Vogelsbergkreis soll ein Klima des Hinsehens geschaffen werden.
  • Die Öffentlichkeit soll ermutigt werden, Gewalt abzulehnen und Signale von Gewalt frühzeitig zu erkennen.
  • Das Hilfenetz im Landkreis soll sichtbarer gemacht werden.

Das Handlungsfeld „Gewaltprävention“ arbeitet im Bereich

  • der Prävention von häuslicher und sexualisierter Gewalt,
  • Gewalt im Namen der Ehre,
  • sexuellem Missbrauch,
  • für die Verbesserung des Schutzes von Kindern, Frauen und Männern,
  • ...

Das Handlungsfeld informiert Schulen in Zusammenarbeit mit den Beratungseinrichtungen im Vogelsbergkreis über die Themen „Gewalt“ und "Sexueller Missbrauch". Fortbildungen für Väter und Mütter, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher werden angeboten.

Das Handlungsfeld macht durch Aktivitäten wie Ausstellungen, Theaterprojekte und Tagungen immer wieder auf die Probleme von Gewalt und sexuellem Missbrauch aufmerksam.

Das Handlungsfeld will im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern das Thema der Prävention breit in der Gesellschaft verankern.

Unterstützen Sie uns und werden Sie Teil unseres Bündnisses!

Kontakt: Zur Koordination Ihrer Anfragen steht Ihnen Frau Obenhack im Koordinationsbüro der Kreisverwaltung gerne zur Verfügung.
Telefon: 06641/977-3404
E-Mail: sandra.obenhack(at)vogelsbergkreis.de


Nächstes Treffen: 

 

 


Grüni und Grumilla oder: Ein Frosch will nicht geküsst werden | Mathom-Theater auf Tour durch Vogelsberger Kindergärten – Vorführungen vom 11. September bis 3. November – auch für Eltern

Kommenden Montag, 11. September, startet die diesjährige Tournee des Mathom-Theater mit dem Elternabend im Lauterbacher Posthotel Johannesberg. Danach macht das Theater mit „Grüni und Grumilla – Ein Frosch will nicht geküsst werden“ Station in zahlreichen Vogelsberger Kindergärten: Insgesamt wird es zehn Elternabende und 23 Aufführungen für Kinder geben. Die Tournee der beiden Puppenspieler wird finanziert vom Vogelsbergkreis und der Manteuffel-Stiftung. Das Stück soll das Selbstvertrauen der kleinen Zuschauer stärken.

Das Puppenspiel handelt vom kleinen Frosch Grüni, der sich von der Kräuterhexe Grumilla nicht küssen lassen will. Er mag keine Küsse, sie sind ihm unangenehm und machen ihm das Leben im wunderschönen Garten schwer. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet Grüni einen Plan, um Grumilla zu zeigen, dass sie klein aber stark sind und sich schützen und wehren können.

Die Vorführungen finden morgens in den Kindergärten statt, an den Abenden sind die Eltern zur Theateraufführung geladen. 

Die Tourdaten:

ELTERNABENDE:

  • MO, 11.09., 19.30 Uhr in Lauterbach, Posthotel Johannesberg Lauterbach (für drei  Lauterbacher Kitas)
  • DO, 14.09., 20:00 Uhr in Schlitz, Kita „St. Christopherus“
  • MO, 25.09., 19:30 Uhr in Alsfeld, Kita „Krebsbach“
  • DI, 26.09., 20:00 Uhr in Schwalmtal-Storndorf, Ev. Kiga „Haus der kleinen Füße“
  • MI, 27.09., 20:00 Uhr in Romrod, Ev. Kindertagesstätte
  • MO, 09.10., 20:00 Uhr in Schotten, Schottener Festhalle
  • MI, 11.10., 20:00 Uhr in Lautertal (f. Lautertal u. Herbstein), Ev. Kiga „Regenbogenland“
  • DO, 12.10., 20:00 Uhr in Mücke, Gemeindekita Groß-Eichen
  • MO, 30.10., 20:00 Uhr in Büßfeld (für drei Homberger Kitas), Städt. Kiga Büßfeld
  • DO, 2.11., 20:00 Uhr in Kirtorf, Ev. Kita „Unter’m Regenbogen“

Die Termine der Kinderaufführungen sind den Kindergärten bekannt.

Zur Europäischen Union Webseite
Zur Homepage von Hessen
Zur Team Digital Homepage
Zur Homepage für lokale Bündnisse für Familien
Zur Vogelsbergkreis Homepage